Rekonfigurierbares Bauteilhandling

Problemstellung

Moderne Montagesysteme sollen unterschiedliche Produkte bei schwankenden Produktzahlen wirtschaftlich herstellen. Das setzt eine schnelle und einfache Anpassbarkeit an unvorhergesehene Produktionsszenarien voraus. Der Schlüssel für diese Wandlungsfähigkeit ist die Kombination aus Rekonfigurierbarkeit und Selbstoptimierung. Diese ermöglicht den Einsatz automatisierter Bauteilmanipulation schon in Kleinserien. Die Wandlungsfähigkeit kann zukünftig beispielsweise beim Handling von Großbauteilen in der Luftfahrtindustrie genutzt werden. Hier werden zur Handhabung bisher große individuelle Vorrichtungen benötigt. Deren Entfallen birgt ein enormes wirtschaftliches Potenzial.

Ziele

Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, die dafür benötigte Wandlungsfähigkeit zu schaffen und auf effiziente und wirtschaftliche Weise in einem neuen Handhabungssystem umzusetzen.

Vorgehen

Als kostengünstiger Lösungsansatz zur Anpassung an bauteilabhängige Aufgabenstellungen wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut für Getriebetechnik und Maschinendynamik (IGM) der RWTH Aachen ein neues Handhabungskonzept erstellt, das auf dem Greifen und Bewegen von Objekten im Mehr-Arm-Verbund beruht. Hierauf basierend wird eine modulare Montageplattform entwickelt, die die Voraussetzungen für eine flexible und bedarfsgerechte Anordnung mehrerer Handhabungsmodule schafft.

Aufgrund des Antriebskonzeptes und ihrer einfachen Bauweise besitzen die Handhabungsmodule nur ein geringes Eigengewicht und können leicht rekonfiguriert werden. Durch die modulare Struktur kann das Handhabungssystem erweitert und somit ein breites Aufgabenspektrum abgedeckt werden.

Unsere Leistungen

  • -Konfiguration von kompakten Handhabungsmodulen, die flexibel innerhalb der Montagezelle aufgestellt werden können

  • Aufbau einer Steuerung für das modulare, skalierbare Handhaben

  • Integration von Funktionen der Selbstoptimierung zur einfachen Auswahl einer geeigneten Systemkonfiguration

  • Anwendung von Methoden zur Konfigurationserkennung, um eine schnelle Inbetriebnahme zu ermöglichen

Projektbearbeitung:

Projektleitung: Rainer Müller

62101e_048d13c4f25e4373b212e2fefd7d3f34