08.05.2019

11. Montage-Tagung in Saarbrücken 

Am 08. und 09. Mai 2019 veranstaltete das ZeMA – Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik gGmbH die 11. Montage-Tagung in der Congresshalle in Saarbrücken. Auch in diesem Jahr fand die Tagung gemeinsam mit dem Jahreskongress des AKJ Automotive statt.

Bei der 11. Montage-Tagung war Saarbrücken erneut zentraler Treffpunkt für Entscheidungsträger, Planer und Entwickler aus Produktion und Engineering. Kernthemen der diesjährigen Tagung waren die Vernetzung der Produktion, die Unterstützung des Menschen im Produktionsumfeld, die Einsatzmöglichkeiten von Virtual Reality sowie der Wandel und die Zukunft der Produktion. Namhafte Referenten der Firmen BMW Group, Bosch Rexroth, Daimler, Heidelberger Druckmaschinen, KUKA Systems, MAN SE, Robert Bosch, Siemens, VW und ZF Friedrichshafen informierten in den Fachvorträgen über aktuelle Trends und Entwicklungen in der Produktion.

Prof. Dr.-Ing. Rainer Müller eröffnet die Vortragssession zum Thema „Vernetzte Produktion und Logistik“

Henning Borkeloh von KUKA Systems bei seinem Vortrag „MRK-Lösungen, die Zukunft
der Automobilmontage in VUCA-Zeiten“

„Wir haben prominente Vertreter aus führenden Industrieunternehmen eingeladen, um neueste Entwicklungen und Trends rund um die Produktion vorzustellen und zu diskutieren. Schwerpunkte der Diskussion sind Industrie 4.0, Digitalisierung, Shopfloor-Management und Mensch-Roboter-Kooperation. Der Einsatz neuer Technologien und die kontinuierliche Verbesserung von Produktions- und Unternehmensprozessen sichern bestehende Arbeitsplätze und sind ein Garant dafür, dass Deutschland seine wirtschaftliche Vorreiterrolle in Europa und der Welt erhalten kann“, so Prof. Dr.-Ing. Rainer Müller, wissenschaftlicher Geschäftsführer des ZeMA.
Tobias Hans, Ministerpräsident des Saarlandes, eröffnete die Tagung und begrüßte die angereisten Teilnehmer:

Eröffnung der gemeinsamen Tagung in der Plenumssitzung

(Plenumssitzung: Tobias Hans (Ministerpräsident Saarland), Prof. Dr. Siegfried Fiebig (Volkswagen AG), Dr. Uwe Gackstatter (Robert Bosch GmbH), Dr. Albrecht Köhler (Schaltbau & GfPM), Prof. Dr.-Ing. Rainer Müller (ZeMA), Prof. Dr. Klaus-J. Schmidt (AKJ/IPL))

Nach der Eröffnung ging es für die Teilnehmer in die einzelnen Vorträge. Begleitet wurden diese von der Fachausstellung im Foyer der Congresshalle. Dort präsentierten sich verschiedene Unternehmen sowie Projekte und stellten den Teilnehmern praktische Beispiele aus der industriellen Produktion vor.

 

Beim Galadinner am Abend begeisterten die Physikanten & Co. die Teilnehmer mit ihrer spektakulären Wissenschaftsshow.
Ein weiterer Höhepunkt war die Preisverleihung des „Innovationspreises Montage 4.0“. Überreicht wurde dieser an Khansa Rekik für die herausragende Abschlussarbeit mit dem Thema „Ad hoc-Planung einer Mensch-Roboter-Kooperation an einem Use-Case für die Flugzeugstrukturmontage“ und Tobias Masiak für die besondere Forschungsleistung im Bereich der „KI-basierten Echtzeit-Qualitätsprüfung und Visualisierung am Beispiel eines Nietprozesses“.

v.l.n.r.: Khansa Rekik, Prof. Dr.-Ing. Rainer Müller und Tobias Masiak

Im Anschluss an die Tagung bestand die Möglichkeit, an Workshops zum Thema Mensch-Roboter-Kooperation, Assistenz in der Produktion, und virtuelle Planung am ZeMA teilzunehmen. Abgerundet wurde die zweitägige Tagung mit einer Führung durch die Demonstratoren-Landschaft am ZeMA, bei der die Teilnehmer den Stand der Technik live erleben und testen konnten.