Power4Production Industrie 4.0

Power4Production
Im Zentrum „Power4Production“ (P4P) zusammengeführt steht die intelligente Vernetzung von Produkten und Produktionsumgebungen der industriellen Wertschöpfung. Dabei geht es im ersten Schritt um Themen wie direkte Kommunikation zwischen Werkstück und Maschine und um die Mensch-Roboter-Kommunikation (MRK) in Verbindung mit sogenannten Cyber-Physischen-Produktionssystemen. Dazu kommen Fragestellungen rund um Themen wie robuste Netze, Cloud-Computing und Energieeffizienz in der Produktion.

Im Zuge des industriepolitischen Leitprozesses „Saarland Industrieland“ unter dem Leitthema „Wie wir mit Industrie Zukunft gewinnen“ der Landesregierung wurden verschiedene Maßnahmenfelder beschlossen. Dazu gehören u.a. die Digitalisierung der Produktion, Energie, Fachkräftesicherung, Industrie und Förderung sowie Infrastruktur und Ansiedlungspolitik. Ein Beitrag zu dieser Strategie und zur Standortsicherung der Produktion im Saarland stellt das saarländische Kompetenzzentrum für innovative Produktionstechnologien im Rahmen von Industrie 4.0 „Power4Production“ dar, welches im Oktober 2015 seinen Betrieb aufgenommen hat.

Das entstandene Zentrum ist eine Kooperation des Zentrums für Mechatronik und Automatisierungstechnik (ZeMA) und dem Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI) jeweils am Standort in Saarbrücken. Die wissenschaftliche Leitung erfolgt durch Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster (DFKI) und Prof. Dr.-Ing. Rainer Müller (ZeMA). Durch die gleichberechtigte Kooperation und die Forschungsschwerpunkte beider Partner werden in Power4Production Informations- und Kommunikationstechnologien sowie innovative Produktionstechnologien zusammengebracht.

Der Branchenschwerpunkt liegt dabei vor allem auf der Automobilindustrie und deren Zuliefererfirmen. Das Zentrum deckt seinen Arbeitsschwerpunkt innovative Produktionstechnologien unter anderem mit folgenden Themengebieten ab:

  • Vernetzung von Produkt und Produktionsumgebung
  • Mensch-Roboter-Kooperation
  • Cyber-Physische Produktionssysteme
  • Embedded Systems
  • usw.

Das Zentrum setzt diese Themenstellungen in industrie- und anwendungsnaher Forschung um.

Mit dem Start im Oktober 2015 befindet sich das Zentrum im Aufbau wodurch die aktuellen Aktivitäten den Aufbau eines Netzwerkes mit weiteren Akteuren aus Industrie und Wissenschaft, Beratung, Außendarstellung des Zentrums sowie Projektakquise und –betreuung umfassen. Im Zentrum wird aktuell das Industrie 4.0 Projekt SmartF-IT („Cyber-Physische IT-Systeme zur Komplexitätsbeherrschung einer neuen Generation multiadaptiver Fabriken“) betreut (http://www.smartf-it-projekt.de/) und zum 01.01.2016 folgt mit NeWiP („Neue Wege der informationsgeführten Produktion“) ein weiteres Industrie 4.0 Projekt.

Power4Production soll durch seine Arbeitsschwerpunkte und Aktivitäten eine Plattform für interessierte Unternehmen im Bereich innovativer Produktionstechnologien und Industrie 4.0 werden. Dabei fokussiert sich die Arbeit auf den Transfer von Ergebnissen aus anwendungsnaher Forschung in die Industrie und die gemeinsame Zusammenarbeit in Forschungsprojekten, um spezifische Aufgabenstellungen der Industrie zu lösen. Es entsteht eine Plattform, die u.a. durch Workshops, Veranstaltungen, Demonstratoren sowie in Forschungsprojekten wissenschaftliches Know-How in die Industrie transferiert.

Laufzeit: 01.10.2015-30.09.2018

Projektpartner:
ZeMA-Logo_ZeMA-test

Logo DFKI

Gefördert von:

Logo Saarland

 

P4P_AKK_Rehlinger_Mue_Wal