Automotive Production Research

Ihre Herausforderung

Immer schnellere Innovationszyklen, Globalisierung im weltweiten Produktionsverbund und zunehmender Kostendruck erfordern neue, effiziente Produktions- bzw. Montageprozesse für die Automobilproduktion. Speziell im Bereich der Endmontage und Inbetriebnahme von Fahrzeugen ergeben sich durch den meist geringen Automatisierungsgrad und hohen Anteil manueller Tätigkeiten einerseits viele neue Herausforderungen, aber auch Potentiale für Effizienz und Gewährleistung höchster Fahrzeugqualität und -zuverlässigkeit.

Unser Ansatz

Wir analysieren bestehende manuelle Montage- und Prüfprozesse und unterstützen Sie bei der Lösungsfindung sowohl konkreter als auch prototypischer Aufgabenstellungen, einschließlich daraus folgender Planungs- und Engineering-Aufgaben. Frühzeitige gesamtheitliche Betrachtungsweise der Kette Produkt – Prozess – Betriebsmittel unter Einbeziehung des Produktions-Umfeldes und der komplexen Schnittstellen führen zu optimalen, robusten und wirtschaftlichen Ergebnissen.

Zur Validierung dieser Lösungen bieten wir an, diese Ansätze auch in einer realen Umgebung, wie sie üblicherweise in der Produktion vorzufinden ist, aufzubauen und zu erforschen.

Aus diesem Grunde haben wir im ZeMA eine umfangreiche Forschungs- und Demonstrationsanlage angesiedelt, in der mit üblicher Boden- und Hängefördertechnik im Fließbetrieb reale Karossen oder komplette Fahrzeuge aufgenommen werden können, um neue Ansätze oder auch Optimierungen bestehender Verfahren zu erproben.

Unsere Leistungen

  • Analyse bestehender Lösungen speziell in der Wirkungskette Produkt – Prozess – Betriebsmittel

  • Planung und Engineeríng für Montageprozesse und Anlagentechnik auf Werks- und Betriebsmittel-ebene

  • Gemeinsame Entwicklung und Erarbeitung neuer innovativer Montage- und Prüfprozesse

  • Prototypische Umsetzung in einer dem realen Anwendungsfall nachgebildeten Demonstrator-Umgebung

  • Integration MRK (Mensch-Roboter-Kooperation, kooperierende Robotertechnologien)

  • Integration neuer Fahrzeugtechnologien

  • Optimierung bestehender Lösungen

  • Toleranzmanagement im Bereich Montageprozesse

Ansprechpartner: Matthias Scholer

AutoIBN 462101e_be0cf35c48bd42c4977e1e3e61852c88