Tag der Fluidtechnik

62101e_d1305ddc4ace4d4db04a023f2ac529ab

Die 2. Fluidtechnik-Tagung „Smart Fluid Power Systems“ findet am 11. Oktober 2016 am ZeMA statt.

Das Motto der Tagung „Smart Fluid Power Systems“ umschreibt den Trend hin zu intelligenteren Komponenten und Systemen in Hydraulik und Pneumatik. Ziele sind einerseits eine verbesserte Funktion und erhöhte Zuverlässigkeit, aber auch eine deutliche Effizienzsteigerung bzw. Reduzierung des Energieverbrauchs. Dabei werden sowohl einzelne Komponenten wie Sensoren und Aktoren, vor allem aber das System insgesamt unter dem Aspekt der Digitalisierung („Industrie 4.0“) betrachtet.

Experten aus Industrie und Forschung diskutieren den aktuellen Stand der Technik, die vordringlichen Herausforderungen aus der Sicht von Herstellern und Anwendern sowie neueste Lösungsansätze aus der Forschung. Die Tagung deckt ein breites Spektrum ab:

• Industrie 4.0 für Pneumatik und Hydraulik
• Individualisierung fluidtechnischer Antriebe – Potential für Funktion und Effizienz
• Zustandsbewertung von Hydrauliksystemen
• Einsatz neuer multifunktionaler Materialien für Sensoren und Aktoren
• Drehzahlvariable Hydrauliksysteme

Das Programm wird abgerundet durch eine Fachausstellung mit Demonstratoren und die Diskussion aktueller Themen aus Forschung und Entwicklung, auch im Hinblick auf die Etablierung eines Clusters mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich Smart Fluid Power Systems. Es referieren Experten der Technischen Universität Dresden und des Fraunhofer ICT-IMM, der Firmen Festo, Bosch Rexroth, KSB, ETO MAGNETIC, InnoMa System und HYDAC sowie des ZeMA über aktuelle Anforderungen und Praxiserfahrungen sowie neueste Lösungen.

Das Programm und unseren Veranstaltungsflyer finden Sie hier: Flyer

 

 

8:00 Öffnung Tagungsbüro sowie Eröffnung der Fachausstellung mit Demonstratoren

9:00 Begrüßung und Einführung
Prof. Dr.-Ing. Rainer Müller, Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik gGmbH, Saarbrücken
Matthias Dieter, HYDAC International, Sulzbach/Saar

9:15 Prof. Dr.-Ing. Jürgen Weber, Institut für Fluidtechnik, Technische Universität Dresden, Dresden
Keynote: Smart fluid power systems oder Individualisierung fluidtechnischer Antriebe – Potential für Funktion und Effizienz

 

INNOVATIVE KOMPONENTEN
10:00 Prof. Dr.-Ing. Stefan Seelecke, ZeMA und Universität des Saarlandes, Lehrstuhl für intelligente Materialsysteme, Saarbrücken
Energieeffiziente Ventile auf elektro-aktiver Polymerbasis
10:30 Dr. Leonardo Riccardi, ETO MAGNETIC GmbH, Stockach
Innovative elektromagnetische Aktoren für die Fluidtechnik
11:00 Kaffeepause und Besuch der Ausstellung, Gelegenheit zu individuellen Gesprächen

 

DREHZAHLVARIABLE HYDRAULIKSYSTEME
11:20 Oliver Kettenhofen, InnoMa System GmbH, Schwalbach
Potentiale und Herausforderungen drehzahlvariabler Hydrauliksysteme – Erfahrungen des Systemherstellers InnoMa
11:50 Tobias Speicher, Forschungsgruppe Fluidtechnik, Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Saarbrücken
Simulationsstrategien – Pumpenmodelle bei der Auslegung drehzahlvariabler Hydrauliksysteme
12:15 Mittagspause und Besuch der Ausstellung, Gelegenheit zu individuellen Gesprächen

 

INDUSTRIE 4.0 IN DER FLUIDTECHNIK
13:15 Dr. Karsten Kühn, Festo Lernzentrum Saar GmbH, St. Ingbert
Keynote: Industrie 4.0 bei Festo
14:00 Dr. Thomas Paulus, KSB Aktiengesellschaft, Frankenthal
Industrie 4.0 – Die Pumpe mutiert zum Systemsensor
14:30 Markus Rukaber, Bosch Rexroth AG, Lohr am Main
I4.0 – Intelligent & connected hydraulics
15:00 Kaffeepause und Besuch der Ausstellung, Gelegenheit zu individuellen Gesprächen

 

ZUSTANDSBEWERTUNG FÜR DIE HYDRAULIK
15:20 Dr. Alexander Wohlers, HYDAC FluidCareCenter GmbH, Sulzbach/Saar
Freie Luft in Öl: Ursachen, Monitoring und Vermeidung
15:50 Nikolai Helwig, Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik gGmbH, Saarbrücken
Zustandsbewertung durch statistische Datenanalyse mit preiswerten Beschleunigungssensoren
16:15 Dr. Klaus Stefan Drese, Fraunhofer ICT-IMM, Mainz
Ölmonitoring mittels MIR Spektroskopie
16:45 Abschlussdiskussion
17:00 Ende der Veranstaltung, Gelegenheit zu individuellen Gesprächen, Rundgang durchs ZeMA