20.04.2018

10. Montage-Tagung in Saarbrücken

Am 11. und 12. April 2018 veranstaltete das ZeMA – Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik die 10. Montage-Tagung in der Congresshalle in Saarbrücken. Auch in diesem Jahr fand die Tagung gemeinsam mit dem Jahreskongress des AKJ Automotive statt. Die 10. Montage-Tagung „Montagetechnik und Montageorganisation“ richtete sich an Entscheidungsträger, Planer und Entwickler in der Produktion und Engineering. Eröffnet wurde die Tagung vom saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans (CDU):

Eröffnung der Tagung durch den
saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans

Eröffnung der gemeinsamen Tagung (v.l.n.r.: Prof. Dr.-Ing. Rainer Müller (ZeMA), Dr. Albrecht Köhler (GfPM), André Kleb (Volkswagen), Gunnar Herrmann (Fordwerke Köln), Tobias Hans (Ministerpräsident Saarland), Prof. Dr. Klaus-J. Schmidt (AKJ/IPL))

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Wir haben prominente Vertreter aus führenden Unternehmen der gesamten Produktionsbranche eingeladen, die ein breites Spektrum aktueller Themen und Herausforderungen der Industrie diskutiert haben.“, so Prof. Dr.-Ing. Rainer Müller. Namhafte Referenten der Firmen AUDI, B&R Industrie-Elektronik, BMW AG, Bosch Industry Consulting, Bosch Rexroth, Brabant und Lehnert, Daimler, DFKI, Festo Lernzentrum, Ford, KIANA, KUKA Systems, Leica Geosystems, Robert Bosch, TRUMPF Lasertechnik, VDMA, VMT, VW, Woll Maschinenbau und ZF Friedrichshafen gestalteten informative und zukunftsweisende Fachvorträge rund um die aktuellen Trends und Entwicklungen in der Automobilindustrie, die menschzentrierte Gestaltung von Produkt und Prozess, Wissensdienste und -transfer im Unternehmen als auch die neue Kombination von Produktionstechnologien.

Plenumssitzung während den gemeinsamen Eröffnungsvorträgen

Begleitet wurden die Fachvorträge von der Fachausstellung im Foyer der Congresshalle. Dort präsentierten sich verschiedene Unternehmen und Projekte und stellten den Teilnehmern praktische Beispiele aus der industriellen Produktion  vor.

ZeMA-Mitarbeiterin Leonie Schirmer im Gespräch mit einem Teilnehmer der Tagung

Im Anschluss an die Tagung bestand die Möglichkeit, an diversen Workshops zum Thema Mensch-Roboter-Kooperation, Assistenz in der Produktion, laserscanner-assistierte Hallenlayoutplanung und Materialflussanalyse am ZeMA teilzunehmen. Die Teilnehmer konnten sich während den Workshops untereinander austauschen, Fragestellungen diskutieren und an den Demonstratoren des ZeMA den Stand der Technik live erleben und testen.

  • Tobias Hans (saarländischer Ministerpräsident) im Gespräch mit Prof. Dr.-Ing. Rainer Müller (wiss. Geschäftsführer ZeMA)
  • Tobias Hans (saarländischer Ministerpräsident) an einem der Ausstellungsstände des ZeMAs
  • Tobias Hans (saarländischer Ministerpräsident) testet die Hololense-Applikationen vom ZeMA
  • Prämierung für herausragende Forschungsleistungen durch das ZeMA (v.l.n.r.: Prof. Dr.-Ing. Rainer Müller, Ralf Müller-Polyzou, Steffen Gärtner, Attique Bashir, Martin Karkowski, Leenhard Hörauf, Lennard Margies, Matthias Scholer)
  • Prof. Dr.-Ing. Rainer Müller (ZeMA) während seines Vortrages zum Thema „Gestaltung und Chancen smarter Produktionssysteme“
  • Thomas Schmidt (KUKA Systems GmbH) während seines Vortrages „Automatisierung in der Aerospace-Montage“
  • Klaus Löffler (TRUMPF Lasertechnik GmbH) mit seinem Vortrag „Potentiale der montagegerechten Produktgestaltung im Umfeld von Photonic 4.0 – vom Automobil bis zum Smart Consumer Device“
  • Martin Jonas (Daimler AG) zum Thema „Neuartiger Ansatz zur flexiblen Fahrwerksgeometrievermessung in der Fahrzeugendmontage“
  • Prof. Dr. rer. Nat. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster (DFKI) eröffnet den zweiten Tagungstag mit seinem Vortrag „Künstliche Intelligenz für die multiadaptive Produktion“
  • Dr. Hermann Becker (ZF Friedrichshafen AG) informierte über „I 4.0 Technologien als Befähiger der effizienten Produktion“