05.06.2017

Voller Erfolg bei der AEE. Zum zweiten Mal fand am 30. und 31. Mai 2017 in Nürnberg die Automotive Engineering Exposition in Nürnberg statt, die Fertigungs- und Montagethemen aus der Automobilproduktion thematisiert. Auf dieser war das ZeMA mit einem Fachvortrag und zwei Demonstratoren vertreten, die von den Besuchern ausgiebig getestet werden konnten.

Besonders hohen Besucherzulauf gewann das Montageassistenzsystem, das einen mit Assistenzsystemen ausgestatteten Arbeitsplatz darstellt. Hierbei wird der Mitarbeiter am Montagearbeitsplatz über eine Schritt-für-Schritt Anleitung durch komplexe manuelle Prozesse geführt. Visualisierungssysteme wie Projektoren und Bildschirmanzeigen informieren den Werker über den nächsten Prozessschritt. Das Assistenzsystem wird durch Prüfmodule zur Prozessquittierung ergänzt, wodurch die Produktqualität verbessert wird.

In einem weiteren Show Case wurde ein System zur automatisierten Nässedetektion im Fahrzeuginnenbereich präsentiert. Die Kombination eines Thermografie-Systems mit entwickeltem Bildverarbeitungsalgorithmus und eines Leichtbauroboters ermöglichen eine zuverlässige Detektion von Wassereintritt nach der Regenprobe im End-of-Line-Bereich der Automobilproduktion. Das System ermöglicht weiterhin eine detaillierte Protokollierung der Fehlerlage und erzeugte hohes Interesse v.a. bei den Besuchern aus dem Automobilsektor.

26.05.2017

Auf der 13th International Conference on Autonomic and Autonomous Systems in Barcelona (Spanien), die vom 21.-25. Mai 2017 stattfand, wurden Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt NeWiP (Neue Wege der Informationsgeführten Produktion) in einem Journal veröffentlicht und im Rahmen dessen auf der Fachkonferenz präsentiert.

Die Arbeit „Lean Information and Communication Tool to Connect Shop and Top Floor in Small and Medium-sized Enterprises“ präsentiert Ergebnisse zur intelligenten Vernetzung von Shop-Floor und Top-Floor für den (Sonder-)Maschinenbau. Ziel der vorgestellten Entwicklung und Applikation ist die digitalisierte Aufnahme und Kommunikation von auftretenden Bauteil- und Produktänderungen zwischen den Projektbeteiligten durch Einführung eines digitalen Zwillings und Smart Devices.

Vorgestelltes Paper: Lean Information and Communication Tool to Connect Shop and Top Floor in Small and Medium-sized Enterprises

15.05.2017

It´s OWL: Am 11. und 12. Mai fand in Paderborn das Wissenschafts- und Industrieforum „Intelligente Technische Systeme“ statt. Das ZeMA und P4P präsentierten dort erste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt NeWiP (Neue Wege der informationsgeführten Produktion) in Form eines Funktionsdemonstrators.

In diesem werden Ergebnisse zur intelligenten Vernetzung von Shop-Floor und Top-Floor für den (Sonder-)Maschinenbau präsentiert. Ziel der Entwicklung und Applikation ist die digitalisierte Aufnahme und Kommunikation von auftretenden Bauteil- und Produktänderungen zwischen den Projektbeteiligten durch Einführung eines digitalen Zwillings und Smart Devices.

Weitere Informationen zum Fachkongress finden Sie hier.

26.04.2017

Die Arbeitsgruppe Messtechnik des ZeMA war auf der diesjährigen Hannover Messe vom 24. bis 28. April 2017 vertreten. Auf dem saarländischen Forschungsstand wurde dabei das Projekt MoSeS-Pro vorgestellt.

Neben dem ZeMA waren an diesem Gemeinschaftsstand weiterhin vertreten:

  • der Lehrstuhl für Messtechnik der Universität des Saarlandes,
  • die Fakultät der Ingenieurwissenschaften der htw saar sowie
  • das Saarbrücker Leibniz-Institut für Neue Materialien.

Hier finden Sie den Artikel aus der Saarbrücker Zeitung.

Weitere Pressemitteilungen über die Teilnahme finden Sie hier.

24.04.2017

Am 5. und 6. April 2017 trafen sich Entscheidungsträger, Planer und Entwickler aus Produktion und Engineering bei der 9. Montage-Tagung, die jährlich vom Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik (ZeMA) ausgerichtet wird. Die Tagung fand gemeinsam mit dem Jahreskongress des AKJ Automotive in der Congresshalle Saarbrücken statt.
„Immer wichtiger wird auch der Mensch in der Montage. Das geht über Möglichkeiten einer altersgerechten Montage über ergonomische Themen in der Montage, bis hin zu Erfolgsfaktoren für das effektive Zusammenspiel von Mensch und Maschine.“, so Prof. Dr.-Ing. Müller, wissenschaftlicher Geschäftsführer der ZeMA gGmbH. Die Schwerpunkte der Montage-Tagung waren diesmal u.a. Entwicklungen und Trends in der Mensch-Roboter-Kollaboration, Planungsunterstützung durch den Einsatz der digitalen Fabrik, Strategien zur Produktionsabsicherung sowie Chancen und Risiken von Arbeit 4.0.
Mehr

27.03.2017

In Portland, Oregon (USA) findet vom 25.-29.3.2017 die SPIE Smart Structures NDE Conference statt. Auf dieser werden vier Veröffentlichungen präsentiert:

– Continuum Vibration Analysis of Dielectric Elastomer Membranes (Sophie Nalbach)
– Permanent Magnets as Biasing Mechanism for Improving the Performance of Circular Dielectric Elastomer out-of-plane Actuators (Philipp Loew)
– DEA Vibrationsförderer (Steffen Hau)
– Langzeitprüfstand für dielektrische Elastomer Streifenaktoren (Marc Hill)

13.03.2017

Vom 9.-10.3.2017 fand die VDI Mechatroniktagung in Dresden statt, auf der zwei Veröffentlichungen präsentiert wurden:

– FE Simulation eines durch einen dielektrischen Elastomer Aktor (DEA) angetriebenen elektrischen Schützes in COMSOL (Filomena Simone, Philipp Linnebach, Gianluca Rizzello und Stefan Seelecke)
– Skalierbarer Rotationsaktor auf Basis von Formgedächtnislegierungsdrähten (Rouven Britz, Paul Motzki und Stefan Seelecke)

06.03.2017

Am 01.12.2016 ist am ZeMA das HAlMa-Projekt gestartet. Das ZeMA setzt mit diesem Projekt die Forschungsarbeiten im Bereich der Infrarot-Absorptionsspektroskopie fort und will gemeinsam mit den Projektpartnern ein neuartiges Messsystem für die online-Wasserstoff-Qualitätsüberwachung entwickeln – ein wichtiger Baustein für einen zuverlässigen Einsatz von umweltschonenden Wasserstoff-Brennstoffzellen im Beförderungssektor. Mehr